Home Navigationspfeil Netze

Das M├Ąrchen vom Windstrom, der in den S├╝den muss

EUROSOLAR: Gemessen am Stromverbrauch gibt es im Norden KEINEN Windstrom-├ťberschuss. Es gibt jedoch einen Kohlestrom-├ťberschuss. Der Netzausbau ist also NICHT mit der Energiewende begr├╝ndet - PE, 12.7.2017

SuedLink-Gleichstromtrasse als Fakt

Auf der HG├ť- "Antragskonferenz Bundesfachplanungsverfahren Brunsb├╝ttel ÔÇô Gro├čgartach" in W├╝rzburg. B├╝rgermeister der Marktgemeinde Zellingen, Wieland Gsell: "Erst f├╝r 2025 ist die Inbetriebnahme von SuedLink vorgesehen. Das sind drei Jahre nach dem Abschalten des letzten AKW in Deutschland. Was passiert in den Jahren dazwischen mit der Stromversorgung der s├╝ddeutschen Industrie?" "Kein Problem, wird ├╝berbr├╝ckt" erkl├Ąrt ein BNetzA-Sprecher. Doch wenn es drei Jahre funktioniert, warum geht es dann nicht l├Ąnger - ohne Ausbau? - DGS, 7.7.2017

Angleichung der Netzentgelte

in den verschiedenen Regionen Deutschlands ab 2019; 'vermiedene Netzentgelte' f├╝r erneuerbare Erzeugungsanlagen werden abgeschafft; Anschlusskosten f├╝r Offshore-Windenergie-Anlagen aus den Netzkosten herausgenommen und breiter auf alle Stromkunden umgelegt, ausgenommen ist nat├╝rlich die Gro├čindustrie - pv-magazine/SZ, 28.6.2017

Streit um Stromtrassen in Bayern

Gr├╝ne sind ver├Ąrgert, dass Bund Naturschutz auch Erdkabel ablehnt - SZ, 21.6.2017

Gr├╝nstrom "von unten" kontra Trassen

Erneuerbare kommen dezentral ans Netz, entschieden wird zentral. Die Energiewende im Kleinen k├Ânnte aus Sicht der Stadtwerke so sch├Ân sein, wenn der Gesetzgeber und die gro├čen Netzbetreiber nicht zentralistisch hineinregieren w├╝rden. So der N├╝rnberger Stadtwerkechef Josef Hasler und VKU-Chefin Katharina Reiche - Klimaretter.info, 22.4.2017

Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften k├Ânnten das heutige, zentralistisch angelegte Energiesystem vom Kopf auf die F├╝├če stellen - DGS, Klaus Oberzig, 13.4.2017

Verband kommunaler Unternehmen - VKU: die Energiewende findet in den Verteilnetzen statt! - VKU, 2017

Wechselrichter der Zukunft agiert als Generator

Durch einen hochkomplexen Algorithmus kann sich ein Wechselrichter mit Synchronverter-Technologie so verhalten, als w├Ąre er ein klassischer Generator mit Schwungmasse. Dadurch gewinnt das Netz wieder an Stabilit├Ąt zur├╝ck und der Anteil der Regenerativen Erzeuger kann bedenkenlos weiter gesteigert werden - pv-magazine, 5.4.2017

Bauern sollen f├╝r Leitungen Geld erhalten

Seehofers Kabinett fordert vom Bund, dass die vom Stromtrassenbau betroffenen Grundst├╝ckseigent├╝mer zu der einmaligen Zahlung f├╝r die Nutzung ihres Grund und Bodens auch noch sogenannte wiederkehrende Leistungen bekommen - SZ, 6.4.2017

BUND zum Entwurf des Netzentwicklungsplans 2030

'Schon jetzt sollte die Option der Energie├╝bertragung mittels Gasen als Alternative gegen├╝ber HD├ť- oder HG├ť-Strom-Leitungen in Betracht gezogen werden. Ein erstes Pilotprojekt zeigt, dass dies nicht nur eine vern├╝nftige sondern auch realistische Alternative zum Stromnetzausbau sein kann. ... Der gezielte Einsatz von KWK-Anlagen kann zu einer immensen Senkung des Stromnetzausbaus, bis zum weitgehenden Verzicht auf neue HG├ť-Leitungen f├╝hren...' - BUND, 28.3.2017

Ôľ║ 1,5 Millionen V├Âgel sterben pro Jahr an Stromleitungen- nabu, 7.3.2017

Batterie-Kraftwerke stabilisieren das Stromnetz

Der Ausgleich von Schwankungen im Stromnetz durch die sogenannte Prim├Ąrregelleistung war bislang vor allem eine Aufgabe f├╝r konventionelle Kraftwerke. Der Essener Kraftwerkekonzern Steag hat nun erstmals Gro├čbatterien f├╝r die Erbringung von Prim├Ąrregelenergie eingesetzt - e21digital.de, 1/2017.
Ôľ║ Caterva und Vattenfall kooperieren f├╝r Vermarktung von Regelenergie aus Speichern - pv-magazine 13.1.2017 - Ôľ║ 20-Megawatt-Speicher zur Frequenzregulierung. Das Projekt mit NGET in Gro├čbritannien ist ein Meilenstein f├╝r ganz Europa. RES zufolge reagieren Batteriespeicher mit h├Âherer Regelgeschwindigkeit und -genauigkeit auf Schwankungen im Netz als konventionelle Kraftwerke - pv-magazine, 27.6.2016.


Aarhus-Konvention

Deutschland ist wegen mangelnder Klagem├Âglichkeiten f├╝r Umweltsch├╝tzer vom EU-Gerichtshof im Herbst 2015 zur korrekten Umsetzung der Aarhus-Konvention in nationales Recht verurteilt worden. Deutschland droht nun als Strafe ein "Pauschalbetrag" von mindestens 11,7 Millionen Euro, dazu ein ÔÇ×Zwangsgeld", zwischen 14.000 und 848.000 Euro t├Ąglich - SZ, 6.3.2017. Die Aarhus-Konvention steht unter dem Dach der Vereinten Nationen.
ÔŚĆ Vertragstext deutsch
ÔŚĆ 2017: Weiter Versto├č gegen V├Âlkerrecht- TAZ, 27.4.2017

Trassen sind Schwarzbauten

Gr├╝nen-Politikerin Brigitte Artmann st├╝tzt sich auf die Aarhus-Konvention, die auch Deutschland unterzeichnet hat und k├╝ndigt Klage an - onetz, 8.9.2016

ÔŚĆ Aktuelle Info zum Stand der Ôľ║ Aarhus-Klage - Link.
Mehr Info und Spendenkonto - Link

F├╝r Kritiker wie D├Ârte Hamann vom "Aktionsb├╝ndnis gegen die S├╝d-Ost-Trasse" aus Leinburg bei N├╝rnberg ist "der Netzentwicklungsplan NEP laut Aarhus-Konvention nicht rechtskonform" - DGS, 13.1.2017.


Teure Erdkabel: 3 bis 8 x teurer als Freileitungen, Reparatur kann Wochen dauern, halten max. 40 Jahre - SWRinfo, 7.6.2016

Bauern fordern Maut f├╝r Stromtrassen - SZ, 27.12.2016

Eine dritte Trasse kommt ins Spiel: Netzbetreiber Amprion plant neue Stromtrasse zwischen Emden und Meerbusch-Osterath - TAZ, 6.10.2016

Teure Erdverkabelung - TAZ, 30.9.2016

Lukrativer Trassenbau

Derzeit zahlt ein Durchschnittshaushalt in Deutschland j├Ąhrlich 247 Euro f├╝r das Stromnetz und damit mehr als an EEG-Umlage. Trassenbau lohnt sich f├╝r die Netzbetreiber. Die Kosten f├╝r den Netzbau belasten sie nicht, diese holen sie sich von uns Stromkunden zur├╝ck. F├╝r ihre Investitionen in die Strom- und Gasnetze jedoch erhalten sie staatlich garantierte Renditen - deutlich oberhalb des markt├╝blichen Niveaus: 9 % - pv magazine, 6.9.2016 - Gutachten, Universit├Ąt L├╝neburg, Sommer 2016

Feldheim - das gr├Â├čte Batteriekraftwerk Europas

Die rund 3.360 Speichermodule kommen vom s├╝dkoreanischen Konzern LG Chem, Kapazit├Ąt 10 MWh. Innerhalb von 30 Sekunden steht die abgeforderte Energie bereit
Ôľ║ photovoltaik.eu, 8.9.2015. Das kleine brandenburgische Feldheim, heute das Mekka f├╝r dezentrale Energien, hatte - um sich komplett auf erneuerbare Energien umstellen zu k├Ânnen - kurzerhand neben dem E.On-Netz in der Gemeinde sein eigenes Stromnetz gebaut Ôľ║ Video

Pumpspeicherwerk Atdorf

EnBW will das gr├Â├čte Pumpspeicherwerk Deutschlands bauen - ein v├Âllig unn├╝tzes Projekt f├╝r die Energiewende. Mit Unterst├╝tzung von BW-Umweltminister Franz Untersteller soll das Projekt nun in Windeseile durchgedr├╝ckt werden, fast 1500 Grundst├╝ckseigent├╝mer sind betroffen.
Bis zu 1000 Brunnen k├Ânnten versiegen, und eines der sch├Ânsten Naherholungsgebiete mitsamt seiner sichtbaren Geschichte w├╝rde ├╝berflutet. Pumpspeicherwerke sind v├Âllig untauglich f├╝r die Energiewende. Sie sind viel zu klein. Und sie k├Ânnen nur rentabel betrieben werden, wenn erneuerbare Energie weiter behindert wird - Info, 24.5.2016 - StZ, 18.5.2016

Aber: die Kapazit├Ąt von 1 Million Elektrofahrzeugen liegt in der Gr├Â├čenordnung der H├Ąlfte aller deutschen Pumpspeicherkraftwerke, so Marcus Bollig von BMW - springerprofessional, 31.5.2016

Zentralisierung des Stromnetzes

Zentralisierung des Stromnetzes
f├╝hrt unweigerlich zu Katastrophen

Das M├Ąrchen vom knappen Strom
Das M├Ąrchen vom knappen Strom dient der Zentralisierung und damit der St├Âr-Anf├Ąlligkeit der Stromnetze. Wogegen die Dezentralisierung - z.B. mit Kraft-W├Ąrme-Kopplung - die Versorgungssicherheit erh├Âht.

Schlachtfeld Internet
.
Dezentraler Netzbetrieb

besonders wichtig bis Min. 10.30

Ôľ║ Erdkabel ÔÇô eine weitere Erscheinung in der Gespensterdebatte um Stromengp├Ąsse - DIW Wochenbericht_42, Claudia Kemfert, 14.10.15

Ôľ║ Wenn sich die Heimspeicher durchsetzen, hat das innerhalb weniger Jahre ein v├Âllig anderes Versorgungssystem zur Folge - pv-magazine, 19.11.15

Ôľ║ Das "10.000 H├Ąuser Programm" f├╝r Bayern, seit 15.9.2015, siehe Energieatlas. Ein weiterer Schritt zur energiepolitischen Unabh├Ąngigkeit Bayerns. Gef├Ârdert werden solche energetischen Ma├čnahmen, die der Netzstabilit├Ąt dienen, z.B. Speicher - nedap.

S├╝dLink-Trasse nicht begr├╝ndbar


Der S├╝dLink-Streit eskaliert. Deutschlandfunk, 'Hintergrund':

Und: Windkraftausbau in Bayern nur f├╝r ortsfremde Investoren behindert - min 14,55

Energiekarte_100.png

. Deutsche Energiewende - aktuelle, vergr├Â├čerbare Deutschlandkarte, Handelsblatt, 26.6.2015

Ôľ║ Zum Vergr├Â├čern hier klicken

NETZENTWICKLUNGSPLAN STROM 2025

VERSION 2015 - netzentwicklungsplan.de, Oktober 2015

Wir brauchen keine Stromtrassen

llse Aigner, Energie- und Wirtschaftsministerin Bayerns: die beiden HG├ť-Leitungen sind zur Sicherstellung der Versorgung Bayerns nicht notwendig, vielmehr ist eine 'Speicheroffensive' gefordert. Auch sei vor├╝bergehend Strombezug aus ├ľsterreich m├Âglich Ôľ║ mehr

Prof. Christian Hirschhausen, DIW: Wir haben kein Netzproblem! "Auch nicht nach der Abschaltung der AKW┬┤s 2022. Es sind keine Engp├Ąsse vorhanden. Jeder der etwas Anderes behauptet, kennt sich entweder nicht aus oder vertritt andere Interessen". Auch Hirschhausen bef├╝rwortet die Zusammenarbeit mit ├ľsterreich. "Es ist ein Skandal, dass im 21. Jahrhundert immer noch H├Ąuser/Gemeinden vom Abbaggern aufgrund von Kohleabbau bedroht sind" Ôľ║ mehr

Neue Fern├╝bertragungsleitungen oder Stromspeicher -

Weichenstellung f├╝r den Umstieg auf Erneuerbare Energien? Oder weiter fossil. Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck, Gesch├Ąftsf├╝hrer im Solarenergie-F├Ârderverein Deutschland (SFV) - Vortrag, 24.3.2015

Neue Leitungen im Widerspruch zur Energiewende

Prof. Dr. Lorenz Jarass: weniger Kohlestrom und mehr Erneuerbare Energien - DGS, 6.3.15

Die L├╝ge vom Netzausbau

Strom-Trassen in den S├╝den ├╝berfl├╝ssig! ├ľsterreich lockt mit Angebot, die Leistung aller bayerischen Atomkraftwerke zu ersetzen (10 GW), bis Bayern dezentrale Strukturen aufgebaut hat. - SZ, 2.12.2014


Ôľ║ B├╝rger machen mobil: 'Licht-an f├╝r eine dezentrale Stromversorgung' - Schnaittach, 8.11.14

Ôľ║ Kurz und b├╝ndig: Argumente gegen die Hochspannungstrassen

Ôľ║ Der Bau neuer Fernstromtrassen verhindert die Energiewende
Die Trassen dienen dem Transport von Kohlestrom. Wolf von Fabek, Solarenergie-F├Ârderverein Deutschland e.V. Ôľ║ Link, 27.10.2014

Mobilfunk-B├╝rgernetz

Mitmachen, statt nur Surfen! - SZ, 26.11.2014

Ôľ║ ├ťber den politischen Hintergrund des Netzausbaus
Bernhard Maron, Klaus Novi Institut e.V., K├Âln, Text
Stromtrassen f├╝r die Kohlewirtschaft
. Lorenz Jarass zur Stromtrasse "SuedLink"
<

Gleichstrom geh├Ârt die Zukunft

Unabh├Ąngigkeit vom Versorger und erhebliche Stromeinsparung m├Âglich.
iPhones, iPads, LED-Lampen, Computer, Elektroautos und Batterien, das Radio, Telefon, der Router - alle brauchen sie Gleichstrom und alle h├Ąngen sie an kleinen, schwarzen Netzteilen, die den Gleichstrom erst herstellen. Die Steckdose liefert jedoch Wechselstrom. Die Kosten, Wechselstrom auf Gleichstrom umzuformen, sind erheblich.
Das Haus k├Ânnte sofort ein Gleichspannungsnetz haben.
Ôľ║ Das Gleichstromhaus - Link

Ôľ║ Das Berliner Unternehmen Skytron betreibt PV-Anlagen in den Zeitzonen von Pakistan bis Portugal - pv magazine, 18.9.15
Ôľ║ HV-Gleichstrom-├ťbertragung statt HV-Wechselstrom - Text
Ôľ║ Von Brunsb├╝ttel nach Norwegen, 2019 - SZ, 14.10.2014

Automatisierung der Gesellschaft - bald wird alles anders - Text
Dioden an die Macht! Die LED-Technik steht f├╝r niedrigen Energieverbrauch und Langlebigkeit - Text

Netze_Autobahnen300.jpg


Karte aus: S.Z. v. 31.5.2012, 'Autobahnen f├╝r den Strom'

ÔŚä ÔŚä der von den Energie-Konzernen vorgelegte Netzausbau-Plan l├Ąsst Windparks an der Westk├╝ste Schleswig-Holsteins, in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern links liegen.


Ôľ║ Netzeinspeisung weiter reduziert - Text

Deutschland droht ├ťberspannung. Die neue rot-gr├╝ne Regierung in Schleswig-Holstein plant, bis 2020 aus Windkraft dreimal so viel Strom zu produzieren, wie das Land selbst verbraucht, 2/3 f├╝r den Export in den S├╝den. ├ähnlich planen Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Der S├╝den Deutschlands will jedoch selbst Strom erzeugen - Text

Der mit dem "Gesetz zur Beschleunigung des Ausbaus des H├Âchstspannungsnetzes" avisierte Netzausbau ist f├╝r eine Dezentralisierung der Enerneuerbaren Energien kontraproduktiv. Text Bernhard Maron