Home Navigationspfeil CCS
Schlag

CCS - IRRSINN:
ineffizient - teuer - gefährlich

'Kohle sollte Teil der Lösung sein'

Der Chef des Welt-Kohle-Verbands, Benjamin Sporton, fordert, nicht mehr von Erneuerbarer Energie zu sprechen, sondern von 'Emissionsfreier Energie'. Dann habe Kohle mit CO2-Verpressung wieder eine Chance - TAZ, 14.11.2017

Nutzung und Speicherung von CO2 gefordert

Forscher und Umweltorganisationen fordern die Nutzung und wiederum die Speicherung (!) von Kohlendioxid - pv-magazine, 7.11.2017

Laufzeitverlängerung für Kohlekraftwerke

CCS, eine verdeckte Möglichkeit der Laufzeitverlängerung für Kohlekraftwerke. Denn diese erzeugen mehr als 90 Prozent der jährlich 800 Millionen Tonnen CO2, die Deutschland in die Atmosphäre pustet – n-tv, 14.9.2017

â–ş Das Ende von CCS in Deutschland? - Wirtschaftswoche, 5.2.2016

► Für die Kohle: EU fördert CO2-Verpressung in Großbritannien - TAZ, 24.4.2014

► Das Märchen von den grünen Kohlekraftwerken
Die europäische "Klimaschutz-Pipeline", 22.000 km lang und 50.000.000.000 Euro teuer - nur für die Kohlekonzerne - Flyer

► kein europäisches Pipeline-Netz! - Flyer

â–ş EU-Parlament fĂĽr CO2-Verpressung - TAZ, 15.1.2014

► Anhörung im Landtag von Sachsen-Anhalt, 7.3.2013 - PM der BI gegen CO2-Endlager

â–ş Energiekonzerne halten an der CCS-Technik fest - Text

â–ş CCS dient dazu, schmutzige Technik grĂĽn erscheinen zu lassenFilm

â–ş Wird die Atomenergie durch EE oder durch Ausbau der Kohleverstromung mit CCS ersetzt? EU-Kommissar Oettinger ist die treibende Kraft fĂĽr CCS - Text - â–ş EU-Mitteilung: CCS schwierig durchzusetzen und teuer - Text

Hermann Scheer ĂĽber CO2-Abscheidung und Speicherung


â–ş BUND-Gutachten ĂĽber die enormen Risiken der CCS-Technik Auszug

► AöW - Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft - gegen CCS, gegen die CO2-Verpressung unter den Meeresboden. Grundwasser gefährdet. Offener Brief

â–ş CCS in Kanada: CO2 tritt aus

â–ş CO2-Endlager in Nordfriesland, ausgerechnet dort, wo am meisten erneuerbare Energie erzeugt wird - Text

â–ş Widerstand
gegen CO2-Speicherung - Leserbrief