Home Navigationspfeil Kohle - Braunkohle
► UBA: Sukzessiver Kohleausstieg für mehr Klimaschutz im Stromsektor notwendig. Claudia Kemfert: Kohlekraftwerke sind für den hohen Stromüberschuss und den Bau unnötiger Stromleitungen verantwortlich - pv-Magazine, 16.2.2017

► Kohlestrom-Export - ein super Geschäft für die deutsche Energiewirtschaft - SZ, 30.1.2017

Erneuerung der Energiesysteme in den neuen Bundesländern

STUDIE - Wege zu zukunftsfähiger Energietechnologie anstelle des Mensch, Natur und Kultur zerstörenden Kohlebergbaus. Von mir 1992 in Auftrag gegebene Studie des Aalborg Universitetscenter, Dänemark. Übersetzung: Claudia Heinemann und Jann Sörensen.

Inhaltsverzeichnis
● Einleitung sowie 'Hintergrund und Problemstellung' - Kapitel 1+2
● 'Die existierenden Ausbaupläne' sowie 'Der Marktwert der Braunkohle' - Kapitel 3+4
● 'Institutionelle Möglichkeiten für die Energieversorgung Ostdeutschlands' - Kapitel 5
● 'Dänische Energiebeispiele' sowie 'Alternativen' - Kapitel 6+7
● 'Alternative institutionelle Möglichkeiten' sowie Schlussfolgerungen - Kapitel 8+9
Schluss

Brandenburg unehrlich beim Verkauf von Vattenfall

Greenpeace veröffentlicht Unterlagen, die belegen: Die Landesregierung verheimlichte die Möglichkeit, den umstrittenen Deal zu stoppen. Und: Schon im Jahr 2014, als Vattenfall noch nicht einmal offiziell seine Verkaufsabsicht geäußert hatte und die Landesregierung davon angeblich noch nichts wusste, gab es im Ministerium hochrangige Gespräche mit Vertretern des späteren Käufers - TAZ, 19.1-2017

Schwarzbuch EPH

'Wie ein windiger Investor Politik und Wirtschaft zum Narren hält'. Das Schwarzbuch EPH beleuchtet die unbekannten Seiten der Investoren Energeticky a Prümyslovy Holding (EPH) und PPF Investments Ltd. - Schwarzbuch, Greenpeace, 9.2016

Geld einsacken und abwandern. Die tschechische Firma EPH könnte zum größten Kohlekonzern in Deutschland werden - TAZ, Greenpeace, 8.9.2016

UN-Kritik an deutscher Energiepolitik. Abschied von der Kohle gefordert. Deutschland beim jährlichen Ausbau der Erneuerbaren Energien inzwischen unter dem EU-Durchschnitt - TAZ, 19.7.2016

Geschäft zu Lasten Dritter

Eine tschechische Firma übernimmt die Braunkohle-Sparte von Vattenfall in Deutschland.
Ein Szenario: EPH macht Kasse und verschwindet. Für insgesamt fünf Jahre bindet der Vertrag die tschechischen Investoren. Drei Jahre lang dürfen sie keine Dividenden abschöpfen, weitere zwei Jahre nur "betriebsübliche Renditen" abgreifen - danach fallen alle Schranken - SZ, 4.7.2016
Greenpeace verlangt von der Bundesregierung, dass sie den Verkauf stoppt und die Braunkohlensparte in eine staatliche Stiftung überführt.

Doku Sonne, Wind und Wut
Wird die Energiewende ausgebremst



Quecksilber

Gift fürs Gehirn - Studie, Greenpeace, März 2015 - "Quecksilberemissionen aus Kohlekraftwerken in Deutschland" - Kurzstudie, BLF, August 2013

Die Minamata-Konvention von 2013 - bis heute von Deutschland und der EU nicht verabschiedet - Der Tagesspiegel, 8.2.2016

Quecksilber aus Kohlekraftwerken
.

'Haben wir ein Quecksilber-Problem?' Sachstandsanalyse aus toxilogischer Sicht - Studie, Greenpeace, April 2015

'Quecksilber-Emissionen aus Kohlekraft-
werken'
, Auswertung der EU-Schadstoff-
registermeldungen - Studie 21.12.2015, im
Auftrag der BT-Fraktion B'90/Die Grünen


Vattenfall verkauft Braunkohle offenbar an EPH. Reichster Mann Tschechiens mit Briefkastenfirmen soll Verantwortung für die Lausitz tragen? - rbb-online 8.4.2016. In Tschechien ist die Abbaggerung weiterer Dörfer für den Kohleabbau verboten. Zerstörung weiterer Dörfer und Landschaften in der Lausitz und in Sachsen auch für Kohleverbrennung in Tschechien?

Lausitzer Kohle bald auch in tschechischen Kraftwerken? - klimaallianz, 15.11.2015 - Die Landesregierungen von Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt haben es bisher sträflich versäumt, die Verwendung der Kohle auf bestimmte Kraftwerke zu begrenzen und damit Exporte nach Tschechien zu unterbinden - Rechtsgutachten, 15.11.2015

Vattenfall findet keinen Käufer - Stiftung für Lausitzer Braunkohle im Gespräch - rbb-online.de und Video, rbb, 11.3.2016

Geplante Tagebaue in Brandenburg und Sachsen

Immer noch! ► Grüne Liga und doch: 'Vom Ende der Braunkohle - Ja, das steht fest! - Text, Daniel Häffner

Kohleregion Lausitz - Abwanderung und hohe Säuglingssterblichkeit - Robin Wood, Nr. 128/1.16. In den tschechischen Revieren darf übrigens per Gesetz kein weiteres Dorf mehr abgebaggert werden.

Weggebagggert - Braunkohle frisst Brandenburgs Dörfer
.

Feinstaub

In Stuttgart, der Feinstaub-Hauptstadt, sind Autoabgase nur noch zu sechs Prozent an der Feinstaubbelastung (PM 10) beteiligt. In Stuttgart werden 2 Kohlekraftwerke betrieben und täglich 1328 Tonnen Müll verbrannt. Verkehr und Kohlekraftwerke sind die beiden größten NOx-Emittenten - SZ 6.2.2016

Schätzungen der Folgekosten für fossile Energie - UBA, 2012

Warum Vattenfall seine Tagbaue verkaufen muss


Deutschland hat das völkerrechtliche Minamata-Abkommen noch nicht ratifiziert. Die deutschen Kraftwerke würden die Vorgaben nicht erfüllen, weil sie zu viel Quecksilber ausstoßen. Und: Quecksilber-Emissionen noch viel schädlicher als bisher gedacht - dlf, 2.5.2014

Gefährliches Quecksilber aus Kohlekraftwerken
.

Jedes dritte in der EU geborene Baby

kommt heute mit zu hohen Quecksilberwerten zur Welt – ihnen droht ein schleichender Intelligenzverlust- TAZ, 28.5.15

Vattenfall treibt den Verkauf seiner Tagebaue energisch voran

Es wäre Pflicht des Staates, diese Gelegenheit zu nutzen und den ruinösen Braunkohlentagebau im Osten (Flächenabbau bis zu 4 mal mehr als in NRW) zu beenden, indem er Vattenfall die Kohle-Sparte abkauft und still legt - SZ, 18.2.15


KOHLEATLAS - Atlas, Heinrich-Böll-Stiftung und BUND, Juni 2015
Feiner Staub, großer Schaden - Kohle-Atlas, S.20

Zum Vergrößern ins Bild klicken ► ►
- - - Vertreibung - - - - - ruinierte Böden - - - - Kraftwerke - - - - - - Kosten
1.Vertrieben_600.png
2.Kohlegebiete_600.png
3.Kraftwerke_600.png
4.Preise_482.png
 

BVG-Urteil zum Braunkohlebergbau

Kein Recht auf Heimat. Obwohl die Kohle nicht gebraucht wird - TAZ, 18.12.13

Das Märchen von der subventionsfreien heimischen Energie

Braunkohle - alles andere als nachhaltig, zerstört riesige Landschaftsflächen.
B wie billig, B wie Braunkohle - SZ, 1.7.14

► Ruhrgebiet - Ewigkeitsschäden durch Kohle - Löcher im Revier, SZ, 21.11.2013
► Schmutziger Strom - als gäbe es keine Energiewende - Text
► Tod aus dem Schlot - Greenpeace-Studie über die Gefährlichkeit der Kohle-Kraftwerke, mit Daten einzelner Kraftwerke
► Schwarzbuch Kohle - neue Greenpeace - Studie. Verflechtung von Politik & Kohle


Kolumbiens Kohle, Deutschlands Doppelmoral - ► dlf, 23.5.2015 - Ein Bauer wird blind ► Die Zeit, 25.2.2016 - "Die Kohle ist blutbefleckt" ► Die Zeit, 18.4.2013

Sterben in Übersee für deutsche Kohle

. Bank mit Geheimnis
Braunkohle verschmutzt ganz Kosovo.
Jean Ziegler: '...totale Symbiose zwischen Weltbank und Wallstreet. Die Weltbank ist keineswegs die Bank der Armen, es ist die Bank, die die Infrastruktur in den ärmsten Ländern für die Großkonzerne finanziert.'
SZ, 16.4.15
► Blutrote Kohle aus Kolumbien - Verbindung zwischen Bergbau und paramilitärischer Gewalt - IPG, 20.4.15
► Dossier über Deutschlands Steinkohleimporte - Bitter Coal, April 2013
► "Better Coal" ist ein "leeres Versprechen" - klimaretter_info, 23.4.15

► Atterwasch - Kampf gegen den Tagebau Text

► Braunkohlebagger bedrohen PödelwitzText

Unrentabel geworden. E.on verkauft Braunkohle-Revier 'Buschhaus' mit schmutzigster Kohle - Text

Vattenfall würde in Deiner Stadt baggern

Wie sähe deine Stadt oder dein Heimatort aus, wenn dort nach Braunkohle gegraben würde? ► Hier

Weggebaggert - Braunkohle frisst Brandenburgs Dörfer



► Infoseite Braunkohleabbau in der Lausitz - Link

► Im Juli 2011 ruft EnBW das Jahrhundert der Kohleverstromung aus. Text


Lacoma und der Konzern

Film von Vivien Treuleben über die Verwüstung ganzer Landstriche durch den Braunkohletagebau in Brandenburg

Schaufelradbagger 288

die größte landschaftsfressende Maschine der Welt



Im Werbefilm stellt sich RWE,

der größter Braunkohle-Verschwender, als grüner Konzern dar. Im Prinzip aber zeigt der Film, dass ein Riese dezentrale Technik nicht fördern kann.