Home Navigationspfeil dezentrale Abwasser Entsorgung

Neues dezentrales Abwassersystem

Auf 140 Quadratmetern, auf dem Dach des weltweit führenden Herstellers von Landwirtschaftsfahrzeugen, John Deere in Mannheim, klären ausgesuchte Pflanzen Industrieabwässer – ganz ohne chemische Zusätze und mit geringem Wartungsaufwand. Anstatt Dreckwasser in die zentrale Kläranlage zu leiten und dort nach großem Aufwand, einschließlich Chemieeinsatz, auf nimmer Wiedersehn in die Flüsse verschwinden zu lassen, versickert das Wasser vor Ort. Die Pflanzen säubern zudem die Luft und bieten Isolierschutz: Im Sommer ist es darunter um einige Grad kälter, im Winter etwas wärmer. Und: die Pflanzenanlage ist bis um die Hälfte billiger als eine herkömmliche, chemische Klärung - TAZ, 3.2.2011

Nährstoffe dem Abwasser entziehen!

Phosphat wird weltweit immer knapper, die Nahrungsmittel-
produktion in Zukunft ist gefährdet. Instabile Exportländer: Marokko, China, Algerien, Syrien, Jordanien und Südafrika verfügen über 90 Prozent der Ressourcen. Deutschland ist – wie fast alle anderen EU- Staaten vollständig von Importen abhängig.
Das Video zeigt, was ein Einzelner tun kann, wenn er über einen Garten verfügt.


Studie: Nitrat verursacht höheres Darmkrebs-Risiko

In der Deutschen Trinkwasserverordnung ist für Nitrat ein Grenzwert von 50 mg pro Liter festgeschrieben. Ein Wert, der offenbar überdacht werden muss. Denn bereits weitaus geringere Werte sind laut Studie mit einem erhöhten Darmkrebsrisiko assoziiert - Ärzte Zeitung, 29.3.2018

Spinat aus der Kläranlage

Endlich ist das nährstoffreiche Abwasser ein Thema. Leider nur als Forschungsprojekt, in dem untersucht wird, ob man Gemüse statt in Trinkwasser auch in gereinigtem Abwasser ziehen kann - SZ, 6.3.2017

Folgen eines zentraliserten Wasser-Regimes

Eldorado für Superkeime - SZ, 19.10.2016

Arzneimittel-Reste verunreinigen Flüsse, dlf, Forschung aktuell, 13.1.2017

► Mehr als 1400 Ackergifte im Einsatz. Das Umweltbundesamt hat nach eigener Aussage keinen Zugriff auf wichtige Informationen. Pestizideinsatz der Bauern unterliegt so gut wie keiner Kontrolle - SZ, 24.3.2017


Hochwasserkatastrophe in Süddeutschland - Moore wurden entwässert, mäandernde Bäche wurden begradigt, in denen kann das Wasser ungeheuer Fahrt aufnehmen uvm. - TAZ, 3.6.2016

Abwasser: Aus dem Auge, aus dem Sinn

dlf, 15./16. Februar 2016 - Audio:

Kampf um dezentrale, naturnahe Abwasserreinigung in Brandenburg

Demokratische Gemeindebeschlüsse werden von der Landesregierung Brandenburgs missachtet, die unökologischste und für die Bürger teuerste Lösung wird gewaltsam exekutiert.


Nachruf für Karl-Otto Zabel - Aufruf von Karl-Otto Zabel und Ulrich Jochimsen



Karl-Otto Zabel, grundsätzlicher
Streiter für dezentrale Abwasseranlagen
Zabel_Kleinklaeranlage_600.jpg
 
- Kleinkläranlage
- ins Bild klicken
Zabel_Nutzwasseranlage_600.jpg
 
- Nutzwasseranlage
- ins Bild klicken


Doris Groger: Kampf gegen den Anschluss- und Benutzungs-
zwang, Teil 1

Kampf in Briesensee gegen den Anschluss- und Benutzungs-
zwang, Teil 2


Ode an Amtsdirektor Boschan
.


Ohne dezentrale Abwasser-
wirtschaft keine Nachhaltigkeit

Wasser und nachhaltige Entwicklung. Im 20. Jahrhundert glaubte man an einen technischen Fortschritt unter Missachtung des ganzheitlichen Denkens eines Justus von Liebig.


Abwasserprivatisierung in Brauschweig


Folgende Broschüren wurden von 1998 bis 2003 gefertigt:

Abwasser in der Landschaft anstatt Abwasser teuer entsorgen

Einfälle statt Abfälle - Verwirklichung der Agenda 21 statt Anschluss- und Benutzungszwang

(Ab)Wasser denk mal - oder immer tiefer in die Finanzkrise

Alles was Recht ist... Wasser schert das ein' Dreck

Anthropogene Beeinflussungsgrößen des Wasserhaushaltes

Monschau als Gebiet der Trinkwasserbevorratung - Bernhard A. Maron, März 1997